Entspannt arbeiten im Homeoffice: So geht’s mit einer Sehhilfe!

Homeoffice und Corona sind in aller Munde. Für entspanntes Arbeiten zuhause, sowie gutes Sehen am Bildschirm, hier einige Tipps:

Richtige Lichtverhältnisse

Die Arbeitsverhältnisse sind perfekt, wenn Ihr Licht wenig streut, blendfrei nach unten gerichtet ist und mit mindestens 500 Lux strahlt.

Die passende Sehhilfe wählen

Über 90 Prozent der 40- bis 59-Jährigen sitzen täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm. Die überwiegend alterssichtigen Computerarbeiter tragen dabei in der Regel Gleitsicht- oder Lesebrillen – nicht wissend, dass diese nicht für den digitalen Dauerstress optimiert sind.

Abhilfe schaffen Bildschirmbrillen: Der untere Teil der Gläser ist auf Tastaturabstand optimiert, der obere und größte Teil ermöglicht entspanntes Sehen auf Bildschirmdistanz und den Raum. Wird die Notwendigkeit einer solchen Brille bescheinigt, ist der Arbeitgeber zudem verpflichtet, einen Teil der Kosten zu übernehmen.

Bewegte Pausen einplanen

Durch das lange Starren auf den Bildschirm sind „Büro-Augen“ oft trocken, müde und gereizt. Abhilfe schaffen:

  • die 20-20-20-Regel: Alle zwanzig Minuten, für zwanzig Sekunden den Blick auf etwa 20 Meter Entferntes richten
  • Augenbenetzungstropfen
  • Täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeitsaufnahme