Gleitsichtbrille: Altersweitsichtigkeit – ein natürlicher Prozess

Gleitsichtbrille bei Altersweitsichtigkeit
Gleitsichtbrille bei Altersweitsichtigkeit

Unsere Augen sind perfekt ausgerüstet, denn die Augenlinse vermag sich auf jede Entfernung scharf einzustellen. Die Nah-Zoom-Fähigkeit macht uns jedoch mit zunehmendem Alter, meist so um die 45, Schwierigkeiten, bekannt unter der Bezeichnung Altersweitsichtigkeit oder Presbyopie. Sie lässt sich zwar nicht aufhalten, ist aber völlig ungefährlich. Zum Glück gibt es die Gleitsichtgläser, um wieder komfortabel und gut in allen Entfernungen zu sehen.

Altersweitsichtigkeit und Gleitsichtbrille – oh Schreck – gar nicht!

Gleitsichtbrille bei Altersweitsichtigkeit
Gleitsichtbrille bei Altersweitsichtigkeit

So gewöhnt man sich bei einer Altersweitsichtigkeit schnell an eine Gleitsichtbrille:

  • Die Brille sollte von Anfang an täglich und möglichst lange getragen werden, am besten bei den unterschiedlichsten Tätigkeiten – etwa beim Kochen, Fernsehen oder handwerklichen Arbeiten.
  • Beim Lesen durch den unteren Teil der Gläser blicken, ohne den Kopf zu weit nach unten zu neigen. Wird der Kopf zu sehr gesenkt, schaut man nicht mehr durch den Leseteil, dann können die Buchstaben verschwimmen.
  • Beim Treppensteigen durch den mittleren Teil der Gläser schauen, der für den Sehbereich von bis zu etwa zwei Metern geschliffen ist. So sieht man die Stufen scharf.
  • Beim Autofahren durch den oberen Bereich der Gläser schauen. Er ist für die scharfe Sicht in die Ferne ausgelegt. Die Anzeigen der Armaturen bzw. das Navigationsgerät sehen Sie mit dem mittleren Bereich scharf.
  • Bei Kopfweh oder Schwindelgefühl sollte man die Brille kurz absetzen, bis die Beschwerden verschwunden sind. Spätestens nach 20 Minuten sollte die Gleitsichtbrille aber wieder aufgesetzt werden. Wichtig dabei: den Kopf etwas anders bewegen, um herauszufinden, wie man am besten sieht.

Faustregel zur schnellen Eingewöhnung der Gleitsichtbrille

Nach etwa sechs Wochen sollte man sich an eine Gleitsichtbrille gewöhnt haben. Ist dies nicht der Fall, sollte die Gleitsichtbrille nochmals vom Augenoptiker kontrolliert werden. Auch bei einer geringfügig verstellten Gleitsichtbrille muss die Anpassung korrigiert werden. 

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie individuell und professionell!

Entdecken Sie unsere Gleitsichtbrillen oder kontaktieren Sie uns bei Fragen oder zur Terminvereinbarung.